Hessisch-Deutsch


Hessischer Dialekt aus der Gegend um Hanau


Wörterbuch


Über 600 original hessische Ausdrücke, die um 1970 noch lebendig waren - und es zum Teil heute noch sind: Die Worte stammen aus der Gegend von Dörnigheim am Main, zwischen Frankfurt und Hanau. Um das Jahr 2000 trafen sich 3 "native Speakers" und begannen, möglichst viel von der aussterbenden Mundart festzuhalten. Befragungen von Personen der Jahrgänge 1920 bis 1940 wurden ergänzt von vielen Zuschriften, bis hin aus den USA. Hier steht das Ergebnis.

Sprachwissenschaftliche Einordnung


Im 20ten Jahrhundert kam es im Rhein-Main Gebiet zu einer Herausbildung eines gemeinsamen regionalen Dialektes, der heute als neuhessischer Regiolekt, Rhein-Main-Regiolekt oder - mit Bezug auf die Populärkultur - auch als Ebbelwoihessisch bezeichnet wird. Dieser neuhessische Regiolekt lässt alte lokale Ausprägungen miteinander verschmelzen. Er steht dem Hochdeutschen damit oft näher als den alten örtlichen Dialekt Sprechweisen. Das kann neben der Aussprache vor allem am Vokabular festgemacht werden. Im Neuhessischen spricht man nicht mehr von Käsmatte oder Latwersch sondern nutzt die Hochdeutschen Worte, lediglich mit angepasster Klangfärbung: Quark und Pflaumenmus. Die Liste hier enthält Worte und Wendungen, die in den 1970er Jahren noch aktiv verwendet wurden und wahrscheinlich bis mindestens um die Zeit von 1900 zurückreichen.

Mundart-Lexikon


=> aafaltsbinsel als hessischer Dialekt
=> abbelkrotze als hessischer Dialekt
=> abee als hessischer Dialekt
=> abeemick als hessischer Dialekt
=> adaermisch als hessischer Dialekt
=> aebsch als hessischer Dialekt
=> affeheine als hessischer Dialekt
=> affestaa als hessischer Dialekt
=> schille als hessischer Dialekt
=> schillee als hessischer Dialekt
=> schissgaessi als hessischer Dialekt
=> schissmelle als hessischer Dialekt
=> schlaachskabbutt als hessischer Dialekt
=> schlabbekicker als hessischer Dialekt
=> schlaechtbabbler als hessischer Dialekt
=> schlafhaub als hessischer Dialekt
=> schlaflied als hessischer Dialekt
=> schlambes als hessischer Dialekt
=> schlappmaul als hessischer Dialekt
=> schlawitsch als hessischer Dialekt
=> schlehmiel als hessischer Dialekt
=> schlickser als hessischer Dialekt
=> schliwwer als hessischer Dialekt
=> schlueppche als hessischer Dialekt
=> schluri als hessischer Dialekt
=> schmalzdaggel als hessischer Dialekt
=> schmalzkraut als hessischer Dialekt
=> schmiss als hessischer Dialekt
=> schmuh als hessischer Dialekt
=> schmuslabbe als hessischer Dialekt
=> schneckelene als hessischer Dialekt
=> schnederedett als hessischer Dialekt
=> schneubisch als hessischer Dialekt
=> schnibbele als hessischer Dialekt
=> schnuddele als hessischer Dialekt
=> schnuess als hessischer Dialekt
=> schnuffeliern als hessischer Dialekt
=> schnuhde als hessischer Dialekt
=> schnulldippe als hessischer Dialekt
=> schnullnas als hessischer Dialekt
=> schobbeschwabbeler als hessischer Dialekt
=> schoene auche mache als hessischer Dialekt
=> schoggele als hessischer Dialekt
=> schoose als hessischer Dialekt
=> schorsch als hessischer Dialekt
=> schosee als hessischer Dialekt
=> schuftche als hessischer Dialekt
=> schwelles als hessischer Dialekt
=> schwellkopp als hessischer Dialekt
=> seckbach als hessischer Dialekt
=> sein als hessischer Dialekt
=> sellemah als hessischer Dialekt
=> sesselforzer als hessischer Dialekt
=> sgehabbte als hessischer Dialekt
=> simbel als hessischer Dialekt
=> soibelsch als hessischer Dialekt
=> soilach als hessischer Dialekt
=> soinawwel als hessischer Dialekt
=> solwernaas als hessischer Dialekt
=> spitzdischer als hessischer Dialekt
=> spoitze als hessischer Dialekt
=> spurn als hessischer Dialekt
=> stambes als hessischer Dialekt
=> steggesteif als hessischer Dialekt
=> steiber als hessischer Dialekt
=> steifschaechter als hessischer Dialekt
=> steische als hessischer Dialekt
=> steuwermensch als hessischer Dialekt
=> stift als hessischer Dialekt
=> stiftekopp als hessischer Dialekt
=> stoffel als hessischer Dialekt
=> stumbe als hessischer Dialekt
=> stunk als hessischer Dialekt
=> suddelbrieh als hessischer Dialekt
=> suggele als hessischer Dialekt
=> theumer als hessischer Dialekt
=> traetschnass als hessischer Dialekt
=> üwwer als hessischer Dialekt
=> üwwer de durscht als hessischer Dialekt
=> üwwer de jorrdahn als hessischer Dialekt
=> üwwer de maa nüwwer als hessischer Dialekt
=> üwwerisch als hessischer Dialekt
=> üwwerkandiddelt als hessischer Dialekt
=> üwwer kreuz lieje als hessischer Dialekt
=> uffdotze als hessischer Dialekt
=> uffgedreht als hessischer Dialekt
=> uffgestumbter als hessischer Dialekt
=> uffleie als hessischer Dialekt
=> uffm Damm sein als hessischer Dialekt
=> uffm Kaste hawwe als hessischer Dialekt
=> uffm letzte loch pfeife als hessischer Dialekt
=> uffn hinnern setze als hessischer Dialekt
=> ummache als hessischer Dialekt
=> ungeneu als hessischer Dialekt
=> unleid als hessischer Dialekt
=> unner die erd schaffe als hessischer Dialekt
=> unner die räder komme als hessischer Dialekt
=> ures als hessischer Dialekt
=> uze als hessischer Dialekt
=> veraerwern als hessischer Dialekt
=> verbabbter als hessischer Dialekt
=> verblitze als hessischer Dialekt
=> verbutze als hessischer Dialekt
=> verdebbelnochemolawweraach als hessischer Dialekt
=> verderrn als hessischer Dialekt
=> verdrebbele als hessischer Dialekt
=> vergugge als hessischer Dialekt
=> verhubbasse als hessischer Dialekt
=> verjuxe als hessischer Dialekt
=> verklickern als hessischer Dialekt
=> verknibbele als hessischer Dialekt
=> verkrotze als hessischer Dialekt
=> verlappt-verraucht-versengt als hessischer Dialekt
=> vermoebeln als hessischer Dialekt
=> verschammeriern als hessischer Dialekt
=> verschidde als hessischer Dialekt
=> verzabbe als hessischer Dialekt
=> verzwazzele als hessischer Dialekt
=> viertel fünf als hessischer Dialekt
=> volleul als hessischer Dialekt
=> wachebuche als hessischer Dialekt
=> wäldschesdaach als hessischer Dialekt
=> wasserhäusje als hessischer Dialekt
=> wasserstaa als hessischer Dialekt
=> watz als hessischer Dialekt
=> weck als hessischer Dialekt
=> wehrmacht als hessischer Dialekt
=> weissbinner als hessischer Dialekt
=> welschkorn als hessischer Dialekt
=> wehm issn dess als hessischer Dialekt
=> weng als hessischer Dialekt
=> wermche als hessischer Dialekt
=> wessem als hessischer Dialekt
=> wichdichduher als hessischer Dialekt
=> willi als hessischer Dialekt
=> winnel als hessischer Dialekt
=> wiss als hessischer Dialekt
=> worschtfettkopp als hessischer Dialekt
=> wutz als hessischer Dialekt
=> zierlies als hessischer Dialekt
=> zone als hessischer Dialekt
=> zores als hessischer Dialekt
=> zorngickel als hessischer Dialekt
=> zu dief ins glas gugge als hessischer Dialekt
=> zulle als hessischer Dialekt
=> zwische de jaan als hessischer Dialekt
=> zwiwwele als hessischer Dialekt

Entstehung


Um das Jahr 2000 trafen sich mehrere Leute um den Jahrgang 1966 aus Dörnigheim. In mehren gemeinsamen Sitzungen (Turngemeinde in der Bahnhofstraße) und in privater Sammelarbeit kamen so rund 400 Begriffe zusammen, die alle noch vom eigenen Hörensagen oder sogar der eigenen Verwendung kannten. Nach einer ersten online Veröffentlichung im Jahr 2001 wurde die Liste durch rege Mails erweitert. Bemerkenswert waren dabei Zuschriften aus den USA und Kanada von ehemaligen Dörnigheimern. Einige der Worte wurden von verschiedenen Menschen mit 1930er-Jahrgang beigesteuert, sodass die Begriffe in ihrer Ursprünglichkeit bis in die Zeit um 1900 zurückreichen dürften. Allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Zur ursprünglichen Dialekt-Seite: www.derngem.de

Kleines Wörterbuch für Dörnigheim


Titel: Dörnigheimer Mundartwörterbuch
Herausgeber: Historischer Kulturkreis Dörnigheim e.V.
Erscheinungsjahr: 2001
Kommentar: 48 Seiten mit Bildern und Anekdoten, zu beziehen über Buchhandlung Thielemann, Bahnhofstraße
Preis: 14.60 DM

Unnahme aus Dörnigheim


Titel: Derngemer U-Name-Bischelche
Untertitel: Dörnigheimer Unnamen-Büchlein
Autorin: Ingeborg Schall
Herausgeber: Historischer Kulturkreis Dörnigheim e.V.
Erscheinungsjahr: 1996

Sprachwissenschaftlich


Die Hessische Historische Kommission Darmstadt, Prof. Dr. Eckhart G. Franz, setzt die 1925 begonnenen Arbeiten an einem Wörterbuch des Südhessischen fort. Zur Zeit gibt es rund 1,5 Millionen Worteinträge. Um das Jahr 2010 soll das Ergebnis in einem sechsbändigen Werk erscheinen. Die Kontaktadresse ist. Dr. Roland Mulch. Südhessisches Wörterbuch. Justus-Liebig-Universität Gießen, Karl-Glöckner-Str. 21 E, D 35394 Gießen, Tel.: (06 41) 99-29211 | Sekr. -29210