5-Meter-Sprungturm


Physik


Basiswissen


In Schwimmbädern: die Absprungfläche liegt genau 5 Meter über der Wasseroberfläche. Der freie Fall aus diese Höhe dauert ziemlich genau eine Sekunde. Das ist hier erklärt.

Freier Fall


◦ Man stelle sich gedanklich an den Rand der Absprungfläche.
◦ Man gehe dann waagrecht nach vorne, bis beide Füße in der Luft sind.
◦ Ab diesem Zeitpunkt fällt man senkrecht nach unten.
◦ Bei den geringen Geschwindigeiten kann man den Luftwiderstand vernachlässigen.
◦ Gedanklich falle man dann mit senkrecht stehend mit den Füßen nach unten.
◦ Man kann damit mit den Formeln für einen freien Fall rechnen.
◦ Formeln: s = ½·g·t² und v = a·t
◦ Siehe auch => Freier Fall

Dauer


◦ Lässt man sich vom Ende des Sprungbrettes einfach nach unten fallen, ...
◦ dann dauert der Fall bis zur Wasseroberfläche in etwa 1 Sekunde.
◦ Die Formel dafür ist: t = Wurzel aus (2·s durch a)
◦ Siehe auch => Freier Fall

Geschwindigkeit


◦ Man fällt ziemlich genau eine Sekunde bis zum Aufprall auf das Wasser.
◦ Bei Aufprall hat man dann ein Geschwindigkeit von etwa 10 m/s.
◦ Das sind etwa 36 km/h, so schnell wie ein => Weltrekordsprinter

Energie


◦ Die Bewegungsenergie berechnet sich über: E = 0,5·m·v²
◦ Eine Frau von 60 kg wäre beim Aufschlag etwa 10 m/s schnell.
◦ Damit hat man: m = 60 kg und v = 10 m/s.
◦ Das gibt eine Energie von E = 3000 J.
◦ Siehe auch => Bewegungsenergie