Geradlinig beschleunigte Bewegung


↗ Physik


Basiswissen


Ein Objekt wird so betrachtet, als ob es sich entlang einer geraden Linie bewegt. Dabei ändert sich seine Geschwindigkeit, es erfährt also eine Beschleunigung. Diese kann konstant oder selbst veränderlich sein. Beide Fälle werden hier kurz vorgestellt.

Beschleunigung ist gleichmäßig


Zum Beispiel: der Freie Fall in Erdnähe: in jeder Sekunde gewinnt der fallende Gegenstand in etwa 10 Meter pro Sekunde an Geschwindigkeit dazu. Die Beschleunigung ist also konstant. Es gelten vergleichsweise einfache Formeln. Lies mehr unter => geradlinig gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Beschleunigung ist ungleichmäßig


Zum Beispiel: Ein Schiff schaltet bei voller Fahrt alle Antriebsmaschinen aus: das Wasser wird nun das Schiff abbremsen. Je schneller das Schiff ist, desto mehr Geschwindigkeitsverlust wird es in einer bestimmten Zeit haben. Die Verzögerung in m/s² nimmt also mit der Geschwindigkeit ab. Lies mehr dazu unter => geradlinig ungleichmäßig beschleunigte Bewegung