Aphorismen


Sinnweisende Paradoxien


Basiswissen


Nichts ist praktischer als eine gute Theorie: das ist ein typischer Aphorismus: kurze Sätze mit mehr oder minder starken Widersprüchlichkeiten, die sich aber sinnweisend anfühlen. Dazu einige Beispiele:

Preise


„Alles hat seinen Preis, besonders die Dinge, die nichts kosten.“ Art van Rheyn (1939 bis 2005) niederrheinischer Dichter und Aphoristiker

Prognose


„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“ Willy Brand, deutscher Bundeskanzler von 1969 bis 1974

Falsches Leben


„Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ Theodor W. Adorno in: Minima Moralia (1945 bis 1947 entstanden)

Überdurstung


„Der Reichtum gleicht dem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.“ Arthur Schopenhauer (1788 bis 1860)

Chaos Computer Club


„Du kannst uns vertrauen, weil du uns nicht vertrauen musst.“

Horst Tappert


„Der Pessimist sieht in jeder Chance ein Problem. Der Optimist sieht in jedem Problem eine Chance.

Unbekannt


◦ „Mors certa est. Hora incerta.“
◦ „Nichts ist praktischer als eine gute Theorie.“

Justus von Liebig


„Die Wissenschaft fängt eigentlich erst da an, interessant zu werden, wo sie aufhört."

Max Thürkauf


„Das Gute enthält die Größe wie der Same den Baum enthält."

Arthur Schopenhauer


„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."

Rasmus Lerdorf


„If eval() is the answer, you're almost certainly asking the wrong question."

Die Partei


„Altruismus muss sich wieder lohnen.“

Rene Descartes


„Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch.“ (Quelle: Descartes, Réne: Diskurs über die Methode.)

William Faulkner


„The past is never dead. It's not even past.“ => Blockuniversum

Sir Walter Scott


„Oh what a tangled web we weave, when first we practise to deceive.“ => Lügen

Wurstvorrat


„Eher legt ein Hund einen Wurstvorrat an, als eine demokratische Regierung eine Haushaltsreserve“ Möglicherweise von => Joseph Schumpeter