A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 9 Ω


Rene Descartes

Mathematiker

Basiswissen


Französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, lebte von 1596 bis 1650: Descartes erfand das kartesische Koordinatensystem. Von ihm stammt auch der berühmte Satz „Ich denke, also bin ich.“ auf Latein: cogito ergo sum. Descartes wollte einen ganz sicheren Ausgangspunkt für sein Denken finden. Dass zum Beispiel die Welt um uns herum wirklich existiert hielt er nicht für sicher. Es könnte ja auch ein Traum sein. Sicher aber war, dass es ihn selbst als denkendes Wesen geben muss. Daher als erste Gewissheit die Aussage: ich denke, also bin ich. Sehr kontrovers aufgenommen wurde Descartes strikte Trennung in zwei Substanzen, die res extensa [Materie] und die res cogitans [Geist] ↗

Fußnoten


Inquisitio veritatis per lumen naturale, deutsch „Untersuchung der Wahrheit mithilfe der natürlichen Erkenntnis“ (ca. 1631).
Discours de la méthode pour bien conduire sa raison et chercher la vérité dans les sciences. Ian Maire, Leiden 1637. Deutsch: „Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs und der wissenschaftlichen Wahrheitsforschung“). Anhänge: La Dioptrique („Lichtbrechungslehre“), Les Météores, La Géométrie (die Grundlegung der neuzeitlichen Geometrie).