Auslenkung


Pendel


Definition


Ein Faden- oder Federpendel hat eine Auslenkung. Im übertragenen Sinn jedes schwingfähigkeite System: die Auslenkung ist die momentane Entferung eines schwingenden Elementes, oft Oszillator genannt, vom seinem Ruhepunkt. Das ist hier näher erklärt.

Definition


◦ Das Wort Auslenkung bezieht sich auf schwingfähige Systeme.
◦ Ein Beispiel für ein schwingfähiges System ist ein => Fadenpendel
◦ Jedes schwingfähige System besitzt ein Teil das schwingt, der => Osziallator
◦ Ein Oszillator ganz in Ruhe und ohne äußere Kräfte ist in => Ruhelage
◦ Schwingt der Oszillator, bewegt er sich um seine Ruhelage herum.
◦ Die Entfernung des Oszillators von der Ruhelage ist die Auslenkung.
◦ Die Auslenkung meint den jeweils momentanen Ist-Wert.
◦ Die Auslenkung wird oft in Längen oder Winkeln angegeben.
◦ Ein Formelzeichen ist oft das kleine xi => ξ

Abgrenzung


◦ Bei einem schwingenden Pendel ändert sich die Auslenkung ständig.
◦ Die maximale Auslenkung nennt man auch die Amplitude.
◦ Bei ungedämpften Schwingungen ist die Amplitude konstant.
◦ Siehe dazu unter => Amplitude

Synonyme


=> Auslenkung
=> Elongation