Farbe


Definition


Basiswissen


Rot, Grün, Blau: eine Farbe ist zunächst nur ein Sinneseindruck. Der Farbeindruck entsteht erst im Gehirn. Farben hängen oft eng mit bestimmten physikalischen Objekten und Umständen zusammen, doch werfen diese noch immer viele Fragen auf.

Benham-Scheibe


Man kann eine einfache weiße Scheibe mit schwarzen Mustern versehen. Wird die Scheibe dann schnell gedreht, entstehen oft rote und blaue Farberscheinungen. Es fällt hier schwer, das menschliche Farbempfinden ausschließlich durch Wellenlängen von emittiertem Licht zu erklären. Lies mehr dazu unter => Benham-Scheibe

Interferenz-Farben


Farben und beeindruckende Farbeffekte können durch Phänomene der sogenannten Wellenoptik entstehen. Unter anderem Insekten und Vögel (Federn) nutzen enstprechende Techniken aus. Die metallgrüne Goldfliege hat auf ihrem Körper mehrere Schichten mit unterschiedlichen Brechungsindex, was als Ganzes wie ein sogenannter Bragg-Spiegel funktioniert und goldfarbene Effekte produziert. Der Morphofalter hat wunderbar blaue Flügel, der Farbeffekt wird durch Beugungsgitter hervorgerufen. Und dem Fadenhopf, einem Vogel (Seleucidis melanoleucus) gelingt es mit speziellen Nanostrukturen in der Federn bis zu 99,95 Prozent des sichtbaren Lichts zu absorbieren und damit tiefschwarz zu erscheinen. Ein wichtiges physikalisches Prinzip ist oft das sogenannte Bragg-Reflexion mit der => Bragg-Gleichung