Römische Zahl


Schreibweise


Basiswissen


Der Aufbau römischen Zahlen ist hier kurz erklärt: die Zahl 7 auf römisch ist etwa VII. Die Regeln für römische Zahlen weichen stark von denen unserer arabischen Zahlen ab.

Was ist eine römische Zahl?


Die Römer der Antike schrieben die 12 als XII. Für Zahlen benutzten sie Großbuchstaben. Für die Eins hatten sie ein großes I, für die Fünf ein großes V und für die Zehn ein großes X. Auch für die Fünfzig, Hundert, Fünfhundert und Tausend hatten sie besondere Buchstaben. Aus diesen Buchstaben setzten sie dann alle anderen Zahlen zusammen. Die 12 oben besteht aus dem X als 10 und II für die 2.

Warum gibt es sie heute kaum noch?


Mit römischen Zahlen kann man nur sehr schwer rechnen. Vor allem die schriftlichen Rechenarten funktionieren mit römischen Zahlen nicht. Auch große Zahlen über Zehntausend werden sehr kompliziert und lang. Mit römischen Zahlen kann man nicht praktisch und einfach rechnen.

Wann verschwanden die römischen Zahlen?


Die Zahlen, die wir heute benutzen heißen arabisch. Entwickelt wurden sie eigentlich in Indien. Als die Kreuzfahrer im 11ten und 12ten Jahrhundert nach Christus auf ihren Plünderungs- und Eroberungszügen mit der arabischen Welt in Berührung kamen, begannen unsere heutigen Zahlen langsam nach Westeuropa vorzudringen.

Wo gibt es römische Zahlen heute?


Römische Zahlen sehen oft schön oder zeitlos aus. Man findet sie heute noch viel als Jahreszahl auf alten Gebäuden, auf Ziffernblättern von Zeigeruhren und bei Datumsangaben oder bei Auflistungen in Inhaltsverzeichnissen. Siehe zum Beispiel die => Engadiner Holzräderuhr