Panzerhaubitze 2000


Technische Daten


Basiswissen


Die Panzerhaubitze 2000 (kurz PzH 2000) ist ein selbstfahrendes gepanzertes Artilleriegeschütz, das von den deutschen Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann und Rheinmetall produziert wird.

In Zahlen


◦ Besatzung: 5 Personen
◦ Länge: 11,69 m
◦ Breite: 3,50 m
◦ Höhe: 3,46 m
◦ Masse: 49 t Leergewicht
◦ Masse: 57,66 t (mit Dachschutz), siehe auch => Massen [Vergleiche]
◦ Hauptbewaffnung: 155-mm-Haubitze L/52 mit 60 Geschossen und 288 Treibladungsmodulen
◦ Sekundärbewaffnung: 1 × Maschinengewehr, Typ variiert nach Nutzerstaat
◦ Zusatz: Nebelmittelwurfanlage
◦ Zum Beispiel 1000 m/s => Mündungsgeschwindigkeit
◦ Schussweite: 40 bis 56 km (je nach Geschossart) => Schussweitenformel
◦ -2,5° bis 65° => Abschusswinkel
◦ Antrieb: MTU 881 Ka-500 8-Zylinder-Dieselmotor mit Abgasturbolader 736 kW (1000 PS) => kW
◦ Federung: Torsionsstab
◦ ca. 60 km/h Straße / ca. 45 km/h Gelände[1] => Geschwindigkeit [maximal]
◦ Leistung/Gewicht: 13,4 kW/t
◦ Reichweite: 420 km Fahrstrecke
◦ Siehe auch => Panzer

Rolle im Überfall Russlands auf die Ukraine


Am 24. Februar 2022 überfiel die russische Armee ohne Kriegserklärung das Nachbarland Ukraine. Viele - nicht alle - Länder unterstützten die Ukraine daraufhin mit Geldmitteln, Embargos gegen den Aggressor Russland und auch mit Lieferungen von Waffen. Am 23. Juni 2022 waren insgesamt 7 Fahrzeuge der Panzerhaubitze mit einem Kaliber von 155 Millimetern von Deutchland an die Ukraine geliefert worden und dort eingetroffen.