A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 9 Ω


Mondentstehung

Theia-Theorie

Basiswissen


Die Urerde entstand gemeinsam mit der Sonne aus einen Urnebel. Das war vor etwa 4,54 Milliarden Jahren. Kurz darauf, vor etwa 4,5 Milliarden Jahren, entstand dann wahrscheinlich der Mond. Hier wird eine mögliche Theorie erklärt.

Was ist die Impakt-Theorie?


Nach einer Theorie stürzte ein anderer großer Himmelskörper auf die Erde. Er hatte etwa den halben Durchmesser der Erde. Das ist ungefähr so groß wie der Mars. Dieser Himmelskörper wird Theia genannt. Den Aufprall bezeichnet man als Impakt. Dass aus einem solchen Impakt letztendlich der Mond entstanden ist nennt man die Impakt-Theorie.

Was passierte bei dem Zusammenstoß?


Bei dem Zusammenprall wurde Material vom Mantel beider Himmelskörper in den Weltraum geschleudert. Die Eisenkerne der beiden Objekte vereinigten sich dabei. Das ist der Kern der heutigen Erde. Die Trümmer des Zusammenstoßes umkreisten die Erde erst als Gürtel aus eigenen Brocken.

Was passierte dann?


Nur etwa 10.000 Jahre nach der Kollision hatten sich die Trümmer im Weltraum zum heutigen Mond zusammengefunden. In seiner Frühzeit war der Mond einem heftigen Bombardement von Meteoriten ausgesetzt. Daraus entstanden die Mondmeere und Mondkrater. Heute bewegt sich der Mond jedes Jahr etwa 3,8 Zentimeter von der Erde weg. Siehe auch Mondabstand ↗

Was spricht für diese Theorie?


Die heutige Erde hat eine Dichte von rund 5,15 g/cm³. Der Mond hat eine deutlich niedrigere Dichte, mit nur etwa 3,34 g/cm³. Nach der Theia-Theorie wurde leichtes Material von der Erde in den Weltraum geschleudert, was zu den genannten Werten passt. Siehe auch Monddichte ↗