Kalisalz


Definition


Basiswissen


Kalisalz, kurz auch Kali, nennt man fossile Ablagerungen verschiedener Salzminerale mit einem hohen Gehalt an Kaliumverbindungen. Kalisalze werden zur Herstellung von Magnesium- und Kaliumdüngern bergmännisch unter Tage abgebaut. Die großen Vorkommen in Deutschland wurden in der erdgeschichtlichen Zeit des Zechstein abgelagert.

Typische Bestandteile von Kalisalz


◦ KMg[Cl|SO4]·3 H2O => Kainit
◦ KMgCl3·6 H2O => Carnallit
◦ MgSO4·H2O => Kieserit
◦ NaCl => Halit
◦ KCl => Sylvin