Nullstellen bestimmen


Übersicht


Basiswissen


ABC-Formel, pq-Formel, faktorisieren, graphisch oder über Substitution: du hast vielleicht schon einige Verfahren kennen gelernt und gemerkt, dass man hier leicht den Überblick verliert. Hier stehen die wichtigsten Methoden mit einigen Tipps als Übersicht.

Immer zuerst: nullsetzen


Man hat am Anfang immer eine Funktionsgleichung gegeben. Auf der linken Seite steht dann entweder ein y oder ein f(x). Dieses y oder das f(x) durch die Zahl 0 zu ersetzen nennt man "null setzen". Aus f(x) = 10x-80 wird durch das null-Setzen dann: 0 = 10x-80. Lies mehr unter => null setzen

Verfahren für viele Funktionstypen


Es gibt einige Verfahren, die für viele - aber nicht alle - Funktionstypen oft gut und schnell funktionieren. Die wichtigsten dieser Verfahren erklären wir zuerst.

a) Umformen


f(x) = 4x-8 -> erste Nullsetzen -> 0 = 4x-8 -> dann umformen -> 8 = 4x -> x=2. Lies mehr dazu unter Nullstellen über Umformen

b) aus faktorisierter Form ablesen


f(x) = (x+4)·(x-8) -> x=-4 und x=8: besteht der Funktionsterm aus einer Malkette, kann man die Nullstellen oft direkt ablesen. Mehr unter => Nullstellen aus faktorisierter Form

c) erst faktorisieren


f(x) = 4x³-8x² -> 4x²·(x-2) -> x= 0 oder x=2: viele Terme kann man durch Umformungen zu einer Malkette machen, man bringt sie also in die sogenannte faktorisierte Form. Aus dieser lassen sich die Nullstellen dann leicht ablesen. => Nullstellen über Faktorisieren

d) Substitution


f(x) = 2x⁴-16x²+ 30 -> f(z) = 2z²-16z+30 -> pq-Formel etc.: dieses Verfahren funktioniert zum Beispiel gut für biquadratische Funktionen, aber auch andere. Lies mehr unter => Nullstellen über Substitution

e) (Intelligentes) Probieren


f(x) = x³ - 5x² + 2x + 8 -> x=2 probieren -> gehlt auf: intelligentes Probieren heißt, man setzt einfach rechenbare Zahlen ein. Die Zahl 2 zum Beispiel ist eine Nullstelle. Es gibt eine einfache Regel, wie man Zahlen findet, die gut passen können. Mehr unter => Nullstellen über Probieren

f) Graphisch


Hat man den Graphen einer Funktion, etwa im Taschenrechner, kann man die Nullstellen oft direkt ablesen. Die Nullstellen sind die x-Werte, bei denen der Graph durch die x-Achse geht. Mehr unter => Nullstellen aus Graph

Verfahren für spezielle Funktionstypen


Die Nullstellen einer linearen Funktion kann man immer durch Umformen finden. Das geht aber schon bei quadratischen Funktionen nicht mehr immer. Umgekehrt kann man mit der pq-Formel jede quadratische Funktion lösen, aber auch nur quadratische Funktionen. Hier folgt eine Übersicht zu den Methoden für einige häufige Funktionsarten.

Konstante Funktionen


=> Nullstellen von konstanten Funktionen bestimmen

Geraden


=> Nullstellen von Geraden bestimmen [egal wie] => qck
=> Nullstellen von Geraden berechnen => qck

Quadratische Funktionen


=> Nullstellen von reinquadratischen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von gemischtquadratischen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von quadratischen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von Parabeln bestimmen => qck
=> Nullstellen über Satz des Vieta => qck
=> Nullstellen über pq-Formel => qck
=> Nullstellen über ABC-Formel

Kubische Funktionen (hoch drei)


=> Nullstellen von kubischen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von kubischen Funktionen über Probieren => qck
=> Nullstellen von kubischen Funktionen über Faktorisieren [ausklammern] => qck

Quartische Funktionen (hoch vier)


=> Nullstellen von quartischen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von biquadratischen Funktionen bestimmen => qck

Ganzrationale Funktionen (hoch n)


=> Satz über rationale Nullstellen
=> Nullstellen von ganzrationalen Funktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen über ganzrationales Glied [Probiermethode]
=> Polynomdivision => qck

Exponentialfunktionen (hoch x)


=> Nullstellen von Exponentialfunktionen bestimmen => qck
=> Nullstellen von e-Funktionen bestimmen => qck

e-Funktion (e hoch x)


=> Nullstellen von e-Funktionen bestimmen => qck

Sonstige


=> Nullstellen von Tangenten bestimmen