Unbedingte Wahrscheinlichkeit


Stochastik


Definition


Unbedingt ist eine Wahrscheinlichkeit, wenn sie unabhängig von verschiedenen Kontexten in der sie ermittelt werden kann immer denselben Zahlenwert ergibt. Unbedingt heißt hier so viel wie: von nichts beeinfluss, durch nichts verursacht. Das ist hier mit einem Beispiel erläutert.

Beispiel Halbwertszeit


In der Physik betrachtet man sogenannte radioaktive Stoffe. Das sind Elemente, deren Atome von sich aus zu irgendeinem zufälligen Zeitpunkt zerfallen. Wie lange es dauert, bis die Hälfte der betrachteten Atome eines solchen Elementes im zeitlichen Durchschnitt zerfallen sind, nennt man die Halbwertszeit. Wenn zum Beispiel von 100 Atomen nach rund 4 Minuten nur noch etwa 50 Atome der Ursprungsart übrig wären, dann wäre die Halbwertszeit davon 5 Minuten. Man hat verschiedene Versuche gemacht, um zu sehen, ob diese Halbwertszeit von irgendwelchen äußeren Umständen abhängt: in welcher chemischen Verbindung ist das Atom gebunden [1] oder haben die Neutrino-Teilchen die von der Sonne kommen einen Einfluss darauf [2]? Aber ganz gleich welche möglichen Einflussfaktoren man betrachtet hat, es wurde immer dieselbe Halbwertszeit gemessen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit eines Atoms, in einer bestimmten Zeit zu zerfallen stochastisch gesehen eine unbedingte Wahrscheinlichkeit. Lies mehr unter => Halbwertszeit

Beispiel


◦ [1] E.B Norman, G.A Rech, E Browne, R.-M Larimer, M.R Dragowsky, Y.D Chan, M.C.P Isaac, R.J McDonald, A.R Smith, Influence of physical and chemical environments on the decay rates of 7Be and 40K. In: Physics Letters B, Volume 519, Issues 1–2, 2001, Pages 15-22, ISSN 0370-2693. Online: https://doi.org/10.1016/S0370-2693(01)01097-8
◦ [2] S. Pommé, H. Stroh, T. Altzitzoglou, J. Paepen, R. Van Ammel, K. Kossert, O. Nähle, J.D. Keightley, K.M. Ferreira, L. Verheyen, M. Bruggeman: Is decay constant? In: Applied Radiation and Isotopes, Volume 134, 2018, Pages 6-12. ISSN 0969-8043. Online: https://doi.org/10.1016/j.apradiso.2017.09.002