WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Thomsons Erdalter


1862


Basiswissen


Im Jahr 1862 veröffentlichte der Physiker William Thomson (Lord Kelvin) eine rechnerische Abschätzung des Erdalters. Mit ewa 24 Millionen Jahren lag er weit über den damals üblichen Schätzungen.

Wie war Thomsons Gedanke?


Eine begründete Schätzung zum Erdalter stammt von dem berühmten Physiker William Thomson (der spätere Lord Kelvin). Thomson griff damit in die Debatte um die Evolutionstheorie ein. Er schätzte 1862 das Alter der Erde auf 25–400 Millionen Jahre, wobei 98 Millionen Jahre der wahrscheinlichste Wert sei. 1869 erklärte er, dass dieser Zeitrahmen für eine Evolution nach den von Charles Darwin angenommenen Mechanismen zu kurz sei und schlug vor, das Leben habe mit einem Meteoriten die Erde erreicht. Später grenzte er den Zeitpunkt der Entstehung der Erde bis auf 24,1 Millionen Jahre ein und sah dies als seine größte Leistung. Zu diesem Ergebnis kam er aufgrund der noch vorhandenen Erdwärme, die jedoch nach späterem Wissen zum Teil aus radioaktiven Prozessen im Erdinneren gespeist wird. Als später Messungen des radioaktiven Zerfalls zu höheren Werten führten, revidierte er seine Meinung nicht. Heute wird das Erdalter auf etwa 4,65 Milliarden Jahre geschätzt.

Verwandte Themen











© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021