Periodendauer


Physik


Definition


Von einer Periode spricht man, wenn sich ein Vorgang öfters oder ständig wiederholt. Das Wort wird häufig im Zusammenhang mit Schwingungen und Wellen benutzt. Die übliche Abkürzung ist ein großes T.

Pendelversuch


Nimm einen Faden mit einer Länge von etwa 1 Meter und befestige unten ein kleines schweres Gewicht. Ideal ist zum Beispiel eine Schraubenmutter. Lasse das Gewicht nach unten hängen und versetze diese Fadenpendel dann in Schwingung von links nach rechts. Eine vollständige Bewegung von links nach rechts und wieder zurück zur Ausgangsposition sollte in etwa 2 Sekunden dauern. Das ist die Periodendauer. Siehe auch unter => Pendelversuch

Welle


Wellen bestehen aus vielen einzelnen Teilchens oder Elementen die für sich alleine schwingen. Diese Schwingung setzt sich dabei von Teilchen zu Teilchen mit Zeitverzug im Raum fort. Die Periodendauer einer Welle ist dann definiert als Periodendauer der Schwingung von einem dieser Teilchen (den Oszillatoren). Mehr dazu unter => Periodendauer einer Welle

Beispiele


Faden-, Stangen- oder Stabpendel sowie auch elektrische Schwingkreise: siehe unter => Periodendauern

Synonyme


=> Schwingungsdauer
=> Periodendauern
=> Kleines Tau
=> Pendeldauer
=> Frequenz
=> Periode
=> T