Paarig gefiedert


Botanik


Definition


Paarig gefiedert heißt bei einer Pflanze, dass ein Blatt aus einem Stiel, hier auch Blattrippe genannt, besteht, an dem sich links und rechts kleine Einzelblätter gegenübersitzen. Für jedes Blättchen links gibt es genau gegenüber auch genau ein Blättchen rechts. Die Anzahl der Blättchen ist damit immer eine gerade Zahle. Es gibt kein weiteres einzelnes Blätten an der Spitze des Stils.

Achsensymmetrie


Betrachtet man den Stiel eines Blattes als Symmetrieachse, dann sind die Teilchblättchen achsensymmetrisch zum Stiel angeordnet. Die Seiten links und rechts vom Stiel verhalten sich zueinander spiegelbildlich. Siehe auch => Achsensymmetrie

Gibt es auch unpaarig gefiederte Blätter?


Ja, hier gibt es am Ende des Blattstils ein einzelnes Endblättchen oder eine Endranke. Die Anzahl der Blättchen an eine Stil ist dann eine ungerade Zahl. Mehr dazu unter => unpaarig gefiedert

Quelle


◦ [1] D. Aichele; M. Golte-Bechtle: Was Blüht denn da? Wildwachsende Blütenpflanzen Mitteleuropas. Kosmos Naturführer. Franckh'sche Verlagshandlung. Stuttgart. 52. Auflage. 1989. ISBN: 3-440-053838-7. Seite 17.