R 🔍

Konservieren


Haltbar machen


Basiswissen


Von Konservieren spricht man oft im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln. Fisch an der offenen Luft würde relativ schnell verwesen und wäre damit ungenießbar. Man kann ihn aber gefrieren oder zum Beispiel in Salz einlegen (Pökeln). Dann bleibt er sehr viel länger essbar. Diesen Vorgang nennt man konservieren.

Einmachen


Um Marmelade essbar nutzt man verschiedene Effekte, die man zusammen als Einmachen bezeichnet. Zum Einen setzt man der Marmelade so viel Zucker zu, dass Lebewesen darin kaum leben können. Zum anderen erhitzt man sie einmal so stark, dass so gut wie alle Lebewesen darin getötet werden. Und am Ende gibt man die Marmelade in luftdicht verschlossene Gläser. Dadurch können von außen keine neuen Lebewesen eindringen.

Einfrieren


Nahrungsmittel werden unter anderem dadurch schlecht, dass Kleinstlebewesen wie Bakteien, (Schimmel)pilze oder Würmer sie zersetzen. Bei sehr niedrigen Temperaturen (z. B. -10° C) laufen die Lebensprozesse dieser Lebewesen stark verlangsamt ab. Das hält die Nahrungsmittel deutlich länger essbar. Man nennt das => Gefrieren

Pökeln


Pökeln heißt, dass man Lebensmittel in einer extrem salzhaltigen Umgebung hält. Die meisten Lebewesen können bei hohen Salzgehalten nicht überleben. Zum anderen entzieht das Salz den Lebensmittel sehr viel Wasser. Auch Wasserknappheit dämpft die Lebensprozesse ungewollter Kleinstlebewesen. Lies mehr dazu unter => Pökeln