Kardinalskalen


Statistik


Basiswissen


Raumtemperaturen in Grad Celius passen zu einer Intervallskala, Raumtemperaturen in Kelvin zusätzlich auch zu einer Verhältnisskala:in der Statistik ist eine Kardinalskala eine Skala, bei der man Merkmale von Objekten auch mathematisch-rechnerisch als Zahlen deuten kann. Das ist hier kurz erklärt.

Intervallskala


20 °C sind 4 °C mehr als 26 °C: mit Grad Celsius lässt sich mathematisch sinnvoll der Abstand zwischen den Zahlen interpretieren. Damit sind Grad Celsius geeignet für eine => Intervallskala

Verhältnisskala


Es macht wenig Sinn zu sagen, dass 4 °C die minus-achtfache Temperatur von -2 °C ist: mit Celsiusgraden lassen sich Temperaturen nicht sinnvoll als Verhältnis deuten. Das geht aber mit Angaben in Kelvin: 100 Grad Kelvin sind die doppelte Temperatur von 50 Grad Kelvin. Temperaturen in Kelvin eignen sich sowohl für eine Intervall- wie zusätzlich auch für eine => Verhältnisskala