‚Ąú
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 9 ő©


Bakterium

ūü¶† Kleines einzelliges Lebewesen

Kurzdefinition


Bakterien sind einzellige Lebewesen die weder einen Zellkern, noch Mitochondrien noch ein endoplasmatisches Retikulum besitzen. Ihre Größe liegt oft zwischen 1 bis 5 Mikrometer. Bakterien bilden oft gemeinschaftlich kooperierende Lebensformen hoher Komplexitität aus.

Einordnung



Eigenschaften



Gibt es bakterielle Vielzeller?


Baktieren galten lange Zeit als typische Beispiele f√ľr einzellig lebende Organismen. Diese Sicht gilt heute nicht mehr. Fadenartige Aneinanderkettungen, Biofilme und schwarmartig koordininerte Bakterien werden von manchen Autoren als Vielzeller bezeichnet[2]. Wesentlich f√ľr die Anerkennung einer Vielligkeit bei Bakterien sei unter anderem eine koordinierte Handlung der beteiligten Einzeller. M√∂glicherweise waren Filamente (F√§den) vor drei Milliarden Jahren (Erdzeitalter des Proterozoikums) die ersten vielzelligen Organismen auf der Erde. Siehe auch Vielzeller ‚Üó

Fußnoten