‚Ąú
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 9 ő©


Schmetterling

ūü¶č Ein Fluginsekt

Basiswissen


Wie alle Insekten haben Schmetterlinge immer ein Au√üenskelett, einen dreigeteilten K√∂rper und 6 Beine. Der gr√∂√üte Schmetterling ist der s√ľdamerikanische Eulenfalter mit einer Spannweite von 30 cm.

Name


Der Name Schmetterling ist verwandt mit dem Wort f√ľr Schmand (Butter). Tats√§chlich werden manchen Schmetterlinge von Butter oder Schmand angezogen. Der Name ist wird nachweislich sp√§testens seit etwa 1500 verwendet. Die Wissenschaft der Herkunft von Namen ist die Etymologie ‚Üó

Erdgeschichte


Schmetterling leben in enger Verbindung mit Bl√ľtenpflanzen. Der Aufschwung der Bl√ľtenpflanzen begann in der Kreidezeit (Dinosaurier). Die √§ltesten Spuren von Schmetterlingen sind etwa 135 Millionen Jahre alt. Siehe auch Erdgeschichte ‚Üó

Beispiele


In Mitteleuropa verbreitet sind zum Beispiel der Admiral, das Pfauenauge, der Distelfalter, der Zitronenfalter oder auch der eher unscheinbare braune Waldvogel. Siehe mehr unter Schmetterlinge ‚Üó

Was ist Achsensymmetrie


Ein Schmetterling mit ganz ausgebreiteten Fl√ľgeln zeigt eine nahezu perfekte Achsensymmetrie: der lange K√∂rper in der Mitte ist die Symmetrieachse und die zwei Fl√ľgel sind dann zueinander achsensymmetrisch. Man spricht umgangssprachlich auch von Schmetterlingssymmetrie, das Fachwort in der Mathematik ist Achsensymmetrie ‚Üó