Duden


Ein Buch, in dem die deutschen Rechtschreiberegeln stehen


Basiswissen


Im Jahr 1901 gab es in Deutschland zum ersten Mal ein Gesetz, das die Rechtschreibung regelte. Mit dem Gesetz wurde festgelegt, dass die richtige Schreibweise in einem Buch steht, das man dann „den Duden“ nannte. Der Duden galt bis zum Jahr 2006 als verbindliche Quelle deutscher Rechtschreibung.

Was gilt heute als Quelle von Rechtschreibung?


In Jahr 2006 wurde mit einer Rechtschreibreform der Duden als verbindliches Buch abgelöst. Heute bestimmt der "Rat für deutsche Rechtschreibung", kurz "Rechtschreibrat", was richtig und was falsch ist.