A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 9 Ω


Big Bloat

Kosmologie

Grundidee


Als Big Bloat könnte man in Anlehung an die Begriffe Big Bang (Urknall) und Big Crunch (großes Zermalmen) die sich beschleunigende Ausdehnung des Universums bezeichnen. Das ist hier näher erklärt.

Motivation für eine Big-Bloat-Theorie


Die Kosmologie betrachtet gegenwärtig vor allem zwei Szenarien eines langfristigen Endzustandes unseres Kosmos: der Kosmos wird sich letztendlich wieder zusammenziehen und in einer Art großer Zermalmung (Big Crunch) zu einer neuen Singularität. Oder aber der Kosmos dehnt sich immer weiter aus, wird immer größer und endet damit, dass zwischen einzelnen Orten im Kosmos aufgrund der großen Entfernungen und schnellen Auseinanderbewegung keine Kommunikation mehr möglich ist. Diesen Endzustand könnte man in Anlehnung an den Begriff Big Crunch auch als Big Bloat, auf Deutsch Großes Aufblähen bezeichnen. Als Ursache für einen möglichen Big Bloat betrachtet man die Dunkle Energie ↗

Was ist eine Eschatologie?


Dem Metzler Philosophie Lexikon[2] zufolge steht das Wort Eschatologie seit dem 17ten Jahrhundert in der christlichen Theologie für die Lehre der letzten Dinge. Im theologischen Denken geht es um das Ende der sogenannten Heilsgeschichte. Geht es um das Ende einzelner Menschen spricht man von einer Indiviualeschatologie. Geht es um das Ende der gesamten Menschheit spricht man von Universaleschatologie. Das Metzler Philosophie Lexikon spricht hier auch von einem einmaligen „Ende der Geschichte“. Der Big Bloat konsequent zu Ende gedacht wäre ein solches einmaliges Ende der Geschichte. Dehnt sich der Kosmos immer schneller aus, werden alle Himmelskörper am Ende zu völlig isolierten Inseln ohne Kontakt zu benachbarten Himmelskörpern. In Verbindung mit der physikalischen Idee einer stets zunehmenden Entropie (Wärmetod) gelangt man zur Vorstellung eines lebensfeindlichen Kosmos, in dem aktives Leben in der jetzt bekannten Form nicht mehr möglich sein wird. Für eine Übersicht zu solchen Endzeitszenarien, auch im physikalischen Sinn, siehe unter Eschatologien ↗

Fußnoten