Alfred Wegener


đŸ—ș Vordenker der Plattentektonik


Basiswissen


Alfred Wegener wurde im Jahr 1880 in Berlin geboren. Er ist 1930 in einem Schneesturm in Grönland ums Leben gekommen.

WofĂŒr ist er berĂŒhmt?


Wegener fiel auf, dass viele Erdteile auf dem Globus wie Puzzleteile ineinander passen. Das war schon anderen Forschern aufgefallen. Er glaubte, dass viele Kontinente von heute vor der Zeit der Dinosaurier in einem großen Urkontinent zusammen waren. Erst spĂ€ter haben sie sich dann voneinander wegbewegt. 1915 schrieb Wegener seine Ideen in einem Buch auf. Damals glaubte aber niemand, dass sich die Erdteile bewegen könnten. Heute weiß man, dass Alfred Wegener Recht hatte. Wegeners Urkontinent heißt heute PangĂ€a.

Was tat er sonst noch?


Wegener war ein gleichzeitig kluger und abenteuerlustiger Mensch. Er beschĂ€ftigte sich mit Astronomie, Geologie, Meteorologie, Physik und vielen anderen Themen. Er war auch ein guter Zeichner. Mit seinem Bruder reiste er sogar einmal ĂŒber 50 Stunden in einem Ballon. Dreimal fuhr er nach Grönland. Unter anderem untersuchte er dort die Dicke des Eispanzers. Auf seiner letzten Reise starb er in einem Schneesturm. Wahrscheinlich hatte er sich auf einem langen Fußmarsch ĂŒberanstrengt. Er war erst 50 Jahre alt.