Compton-Streuung


Richtungsänderung von Photonen durch Elektronen


Basiswissen


Wenn ein Photon nahe genug an einem Elektron vorbeifliegt, dann kann man oft beobachten, dass es seine Flugrichtung ändert. Dabei wird seine Wellenlänge größer. Diesen Umstand nennt man den Compton-Effekt. Für den Compton-Effekt gelten folgende Aussagen:

◦ Die Wellenlänge der Photonen wird immer größer.
◦ Es gilt der klassische Impulserhaltungssatz für Teilchen.
◦ Es gilt der klassische Energieerhaltungssatz für Teilchen.
◦ Das beteiligte Elektron nimmt immer Energie und Impuls auf.
◦ Der Effekt tritt vor allem gut sichtbar bei freien Elektronen auf.
◦ Er macht sich vor allem bei energiereicher Strahlung (Röntgen, Gamma) bemerkbar.
◦ Der Compton-Effekt kann zur Ionisation von Teilchen führen.

Der Compton-Effekt ist nicht alleine durch die Wellennatur elektromagnetischer Strahlung erklärbar. Er wird erst fassbar, wenn man sich die Strahlung aus Teilchen, eben den Photonen gebildet, vorstellt. Siehe auch => Welle-Teilchen-Dualismus