Dynamik


Mechanik mit (Beschleunigungs)Kräften


Basiswissen


Die Dynamik als Teilgebiet der Mechanik beschäftigt sich mit Kräften, die nur infolge von Beschleunigungen (auch Verzögerungen) auftreten. Beispiel: welche Kräfte wirken auf die Schienen einer Achterbahn, wenn ein vollbesetzter Wagen plötzlich in einer steilen Kurve umgelenkt wird? Dazu hier einige Grundlagen.

Was ist die Grundformel der Dynamik?


Das zweite Newtonsche Axiom: F=m·a - also: Kraft gleich Masse mal Beschleunigung. Lies mehr dazu unter => F=ma

Was ist Fluiddynamik?


Fluid ist in der Physik und den Ingenieurwissenschaften ein Überbegriff für Gase und Flüssigkeiten. Sowohl Luft (Aero) als auch Wasser (Hydro) sind Beispiele für Fluide. Die Wissenschaft bewegter Gase und Flüssigkeiten nennt man => Fluiddynamik

Was ist Hydrodynamik


Die Hydrodynamik ist die Wissenschaft bewegter Flüssigkeiten: welche Widerstände erzeugt Wasser bei einer Schiffsbewegung? Wodurch entsteht der Auftrieb bei Tragflächenbooten? Wann und warum treten Wirbel in Rohrleitungen auf? Siehe mehr unter => Hydrodynamik

Was ist Aerodynamik? =====

Die Aerodynamik ist die Wissenschfat bewegter Gase: warum erzeugen Tragflächen an Flugzeugen einen Auftrieb? Welche Wucht kann ein starker Wind entfalten? Wie kann ein Radrennprofi seinen Luftwiderstand verringern? Mehr unter => Aerodynamik

Was ist das Gegenteil von Dynamik?


Statik: die Statik betrachtet Phänomene, bei denen die Bewegung keine Rolle spielt. Die Dinge dürfen sich bewegen, die Bewegung darf aber per Definition keinen Einfluss auf die betrachteten Effekte haben. Mehr unter => Statik