R


Drehmomentengleichgewicht


Definition


Basiswissen


Ein Balken liegt quer auf einer Stütze. Auf einer Seite liegt ein Gewicht auf dem Balken, auf der anderen wird er von einer Hand von oben gehalten. Erfährt der Balken keine Winkelbeschleunigung, befindet er sich in einem Gleichgewicht der Drehmomente. Das wird hier erklärt.

Definition


Ein Körper der sich im Drehmomentengleichgewicht befindet, erfährt keine Winkelbeschleunigung. Das ist gleichbedeutend mit dem Satz, dass die Summe aller von außen angreifenden Drehmomente Null ergibt. Dabei werden rechtsdrehende Drehmomente negativ genommen und linksdrehende Drehmomente positiv. Siehe auch Drehmoment ↗

Was ist ein mechanisches Gleichgewicht?


Vom Drehmomentengleichgewicht unterschieden wird das Kräftegleichgewicht. Für ein Kräftegleichgewicht gilt, dass die Summe aller von außen angreifenden Kräfte genau Null ergibt. Die kombinierte Forderung, dass ein Körper sowohl in einem Gleichgewicht der Kräfte als auch einem Gleichgewicht der Drehmomente ist, nennt man mechanisches Gleichgewicht ↗